10 Gründe für MEMOIO: #8 – MEMOIO ist einsteigerfreundlich

Was macht MEMOIO zum idealen B2B-Messenger?

Wir stellen Ihnen die zehn wichtigsten Gründe in einer Reihe kurzer Blogposts vor.

8_MIO_einstieg_banner

Grund #8: Jeder kann mit MEMOIO direkt loslegen

Mit MEMOIO müssen Sie sich nicht erst umständlich Konten anlegen oder sich irgendwo registrieren, auch eine Handynummer wird nicht benötigt. Sie geben einfach Ihre Mailadresse an, geben die PIN ein, die Sie per Mail bekommen – und können schon loslegen. So ist Ihnen und Ihren Kollegen ein äußerst einfacher und schneller Einstieg in MEMOIO möglich. Unser Video zeigt Ihnen, wie schnell Sie als neuer Nutzer bereit sind, Nachrichten zu versenden:

8_MIO_einstieg_vidteaser1.png

Die Verwendung der E-Mail-Adresse als Identität hat aber einen weiteren Vorteil:

Nicht nur macht sie einen leichten Einstieg möglich, Sie können so über MEMOIO auch mit jedem kommunizieren, dessen Mailadresse Ihnen bekannt ist. So sind Sie nicht darauf angewiesen, dass jemand MEMOIO schon nutzt, um mit ihm darüber kommunizieren zu können. Sie starten einfach eine Konversation und geben die Mailadresse des Anderen an. Ihre Nachricht kommt als Mail bei Ihrem Konversationspartner an. Diesem steht es nun frei, ob er auf die Mail antworten, oder MEMOIO öffnen möchte, um zu reagieren – beides kommt bei Ihnen als Antwort im Chat an.

8_MIO_einstieg_demomail1.png
Beispiel einer von MEMOIO versendeten Mail.

Sprich: Es ist nicht nur für Sie und Ihre Kollegen ganz einfach, mit der Nutzung von MEMOIO zu beginnen, Sie machen es auch automatisch jedem Konversationspartner ein Leichtes mit Ihnen per Messenger zu kommunizieren. So können Sie auch Ihre Partner und Kunden im Handumdrehen in Unterhaltungen mit einbeziehen.

 

>> Zu Grund #1: MEMOIO ist konversationsorientiert

>> Zu Grund #2: MEMOIO beherrscht Referenzen und Tags

>> Zu Grund #3: MEMOIO hat ein serverseitiges Archiv

>> Zu Grund #4: MEMOIO bietet Channels

>> Zu Grund #5: MEMOIO-Broadcasts

>> Zu Grund #6: MEMOIO-Broadcasts

>> Zu Grund #7: MEMOIO ist multidevicefähig