10 Gründe für MEMOIO: #3 – MEMOIO hat ein serverseitiges Archiv

Was macht MEMOIO zum idealen B2B-Messenger?

Wir stellen Ihnen die zehn wichtigsten Gründe in einer Reihe kurzer Blogposts vor.

3_MIO_archive_banner

Grund #3: MEMOIO hat ein serverseitiges Archiv

MEMOIO bietet ein serverseitiges Archiv. Das bedeutet, dass die Sicherheit Ihrer Daten nicht an einem möglichen Verlust oder einer Beschädigung Ihres Endgerätes hängt, mit dem Sie MEMOIO nutzen. Das ist besonders wichtig im Hinblick auf die Nutzung mit Smartphones und Tablets durch Außendienstmitarbeiter, die häufig unterwegs wichtige Unterlagen verschicken müssen. Sicherzustellen, dass diese nicht aus Versehen verloren werden können, ist entscheidend für viele Unternehmen.

3_ex_archive.png

Besonders praktisch am MEMOIO-Archiv ist aber, dass es seinen Nutzern verschiedene Archivierungsmöglichkeiten bietet. Es gibt natürlich ein eigenes Archiv, dass man nur selbst einsehen kann, einen Papierkorb für unwichtige Konversationen und vor allem: ein Firmenarchiv. Letzteres ist ein äußerst nützliches Tool für Unternehmen, das ganz einfach wie ein kollektives Gedächtnis der Kundenkommunikation eingesetzt werden kann.

3_ ex_diff_archives.png

Alle Konversationen, die über Channel mit Mitarbeitern des Unternehmens begonnen werden, sind im Firmenarchiv zu finden – so können Support-Anfragen z.B. über das gesamte Support-Team hinweg leicht nachvollzogen werden. Wenn Kunden sich häufiger melden ist das äußerst hilfreich. Außerdem kann nach Referenzen und Tags beliebig gesucht werden, um ein effizientes Ordnungssystem über alle Konversationen hinweg zu etablieren – besonders in Verbindung mit der Integration anderer Systeme enorm nützlich. Dann können diese Systeme automatisch Konversationen mit gewünschten Referenzen versehen und per Link alle passenden Konversationen anzeigen.

>> Zu Grund #1: MEMOIO ist konversationsorientiert

>> Zu Grund #2: MEMOIO beherrscht Referenzen und Tags