10 Gründe für MEMOIO: #2 – MEMOIO beherrscht Referenzen und Tags

Was macht MEMOIO zum idealen B2B-Messenger?

Wir stellen Ihnen die zehn wichtigsten Gründe in einer Reihe kurzer Blogposts vor.

2_refs_banner

Grund #2: MEMOIO beherrscht Referenzen und Tags

In MEMOIO können Konversationen mit Referenzen und Tags versehen werden. Beide bilden einen Bezug einer Konversation zu einem Thema oder einem Vorgang ab (z.B. Aufträge, Angebote, Retouren, etc.) und können auch über mehrere Konversationen hinweg verwendet werden.

Der wesentliche Unterschied zwischen Referenzen und Tags besteht darin, dass Referenzen öffentlich sind und Tags rein intern. Das bedeutet, wenn Sie eine Referenz vergeben, bekommen die anderen Konversationsteilnehmer das mit, bei einem Tag nicht. Auf diese Weise lassen sich sowohl “öffentliche” Vorgangsbezeichnungen mit den Konversationen verbinden, von denen z.B. Kunden wissen dürfen oder sogar sollen, als auch rein interne Vorgangsnummern oder Kategorien (bspw. Key Accounts, verschiedene Abteilungen). Ein Beispiel:

2_ex_refs_comb.png

Alle Konversationen mit derselben Referenz oder demselben Tag sind im Nachhinein über das Firmenarchiv ganz einfach wieder aufrufbar. So lassen sich im Handumdrehen alle Konversationen zu einem Thema einsehen und das Besprochene kann im Nu nachvollzogen werden.

2_ex_refs_archive2.png

Bei der Anbindung eigener Systeme an MEMOIO, z.B. einer Warenwirtschaft oder einem Aufgabenmanagement, können Konversationen per Link dann ganz einfach automatisch mit bereits vergebener Referenz oder bereits vergebenem Tag ausgelöst werden. Genauso können per Link alle Konversationen mit gewünschter Referenz / gewünschtem Tag im Firmenarchiv aufgerufen werden. So ist es Ihren Kollegen stets möglich sich “kurz in ein Thema einzulesen”.

>> Zu Grund #1: MEMOIO ist konversationsorientiert